Menu Close
Das Dorf Matanana
Slider

Matanana ist ein kleines Dorf mit über 2000 Einwohner und liegt im Südwesten des ostafrikanischen Landes Tansania. Die Bergregion um Matanana liegt auf über 1900m und umfasst die Dörfer Ulole, Bumilayinga und Kiwere. Von der nächstgrößeren Stadt Mafinga führt eine unbefestigte Straße durch eine Hügellandschaft über 33 Kilometer nach Matanana. Abgesehen vom kleinen Zentrum verteilen sich die Häuser großflächig um den Ortskern. Die Dorfbewohner leben in Lehmhäusern mit Stroh- oder Wellblechdächern. Um das Haus pflanzen sich die Menschen hauptsächlich Mais an, mit welchem sie das ganze Jahr auskommen müssen. Viele arbeiten noch zusätzlich in der benachbarten Forstwirtschaft, welche die Regierung zur Versorgung des gesamten Landes eingerichtet hat.

Die Lebensbedingungen sind sehr hart, was einerseits durch das raue Klima der Bergregion, andererseits durch die unzulängliche medizinische Grundversorgung bedingt ist. Die HIV-Quote ist hier überdurchschnittlich hoch. Viele Menschen haben ein geschwächtes Immunsystem, sodass selbst einfache Erkrankungen fatale Folgen haben können. Infektionskrankheiten wie z.B. Syphilis, Wurm-, oder Hautkrankheiten treten vermehrt auf. Weitere Krankheiten wie Diabetes und Zahnerkrankungen sind oft auf eine ungesunde Ernährung, wie etwa den Konsum von zuckerhaltiger Importware wie Schokoriegel oder Cola zurückzuführen. Die hohe Krankheitsrate wirkt sich auf das alltägliche Leben aus. Für kranke Menschen ist die Feldarbeit kaum oder nur erschwert möglich.  Mangelhafte Ernährung führt zu Aufmerksamkeitsdefiziten und schränkt die Lernfähigkeit von Kindern ein.